Chivas Regal

1801 eröffnete William Edward in Aberdeen eine Le­bensmittel- und Weinhandlung. 1838 nahm er James Chivas als Partner auf, der forthin 1801 als das Grün­dungsjahr seiner Firma angab. 1848 zum königlichen Hoflieferanten ernannt, firmierte man ab 1957 durch den Eintritt von James Bruder John unter Chivas Brot­hers. Nach deren und vor allem Alexander Chivas Tod, mit dem der letzte Chivas ausstarb, erlangte das Unter­nehmen Weltruhm.

CHIVASREGAL01

Anfang des 20 Jahrhunderts brachte man den Blend Chivas Regal auf den nordamerikanischen Markt, wo er so populär war, dass 1949 die kanadische Firma Seagram das Unternehmen um GBP 85.000 erwarb. Seagram kaufte danach die Strathisla Destillerie, erbaute Glen Keith, Braes of Glenlivet und Allt A´Bhainne und fusionierte mit Glenlivet&Glen Grant Group. Durch diese Akquisition konnte man reichlich Nachschub für den Blend liefern, den es vielen unterschiedlichen Alters­stufen gibt. Der Laden in Aberdeen existiert heute noch. Die Aktivitäten von Seagram im schottischen Whiskyge­schäft fanden Ende 2001 mit der Übertragung der Bren­nereien auf Pernod Ricard und der Marken auf UDV ein Ende.