J & B

1749 kam der Italiener Giacomo Justerini wegen der Opernsängerin Margherita Bellino nach London, wo er ein Geschäft gründete und 1779 die erste Werbung für Whisky machte. Nachdem Justerini mit seiner Frau Margherita wieder nach Italien zurückgekehrt war, kaufte 1831 Alfred Brooks das Geschäft und benannte es in Justerini & Brooks um. Die Firma erlangte aber erst nach der Einführung ihres J&B nach dem Ende der Prohibition in den USA internationalen Ruhm. Nachdem er bei Ballantine´s keinen Erfolg hatte, versuchte sich der amerikanische Schauspieler David Niven als Verkäu­fer für J&B. 1962 fusionierten J&B mit W.&A. Gilbey zu IDV, die sich 1998 wiederum mit Guiness zu Diageo zusammenschlossen. Der J&B, den es heute in vielen Al­tersstufen gibt, ist heute der zweit meist verkaufte Whisky der Welt. Der J&B Ultima wurde 1994 zum 500. Geburtstag des schottischen Whisky auf den Markt ge­bracht und enthält 116 verschiedene Single Malts und 12 verschiedene Single Grains.