Ehrungen

Anschließend gab es genügend Möglichkeiten Whisky in seinen unterschiedlichen Formen zu genießen. UDV Österreich war durch Ing. Günter Suhrada echt schottisch vertreten und präsentierte die gesamte in Österreich erhältliche Reihe von den Classic Malt über Johnnie Walker bis hin zu Cardhu und Cameron Brig Single Grain. Pernod Ricard war durch Aoife Downes aus Irland vertreten und offerierte Aberlour, Glenlivet und Chevas Regal in verschiedenen Alterstufen zum Verkosten. Ein besonderes Highlight an diesem Stand war der optische Vergleich zwischen einem "New Make" oder auch Babywhisky genannt und einem frisch aus dem Faß gezogenen Whisky. Bacardi Martini Österreich war durch Elisabeth Koranda vertreten und präsentierte die Ballantines Blends, den Ballantines Pure Malt sowie die Heritage Collection von Allied. Als Unterstützung heuerte man den bakannten Wiener Barkeeper "Herrn" Bär an, die das Publikum mit seinen Cocktailkreationen verblüffte und verwöhnte. Als perfekte Ergänzung und Kombination mit Whisky konnte die Wallstreet Reihe der Austria Tabak Verkostet werden. Die zur Verfügung gestellten Zigarren wurden vom Publikum wohlwollend angenommen und genussvoll verkostet.

Im Rahmen der Feierlichkeiten ehrte der „International Order of St. Andrews“ zwei seiner Mitglieder in den Räumlichkeiten des Museums. Nachträglich durfte Thomas Neuhauser seinen ritterschlag zum "Knight of the Order of St. Andrews" in Empfang nehmen. Zudem wurde an fünf Personen von Dir. Thomas Neuhauser, KSA, das goldene Verdienstzeichen des 1st Austrian Scotch Whisky Museum für besondere Verdienste verliehen. Als erster empfing Johann Wagner, Skodahändler in Steyregg und langjähriger Freund von Thomas Neuhauser diese Auszeichnung. Er opferte etwa 200 Stunden seiner Freizeit um die schottisch gestaltete Harley Davidson „The drunken Harley“ zu einem absoluten Unikat zu machen. Gerald Petschl, Geschäftsführer von PERO Computer, erhielt diese Auszeichnung für die Erstellung der Homepage des Museums. Ohne seine Erfahrung und mehr als 100 Stunden seiner Freizeit wäre diese umfangreiche Seite in dieser Form sicherlich nicht möglich gewesen. Prof. Helmuth Bräundle Falkensee, GMSA, Laird of Bladnock und Lochanbards, wurde für seine Verdienste um die Gründung des Museums geehrt. Speziell in der Anfangsphase stand er nicht nur als Berater zur Verfügung sondern konnte durch seine langjährige Erfahrung auch einige Sponsoren zur Unterstützung bewegen. Das Museumsbadge wurde von ihm entworfen und dem Museum kostenlos zur Verfügung gestellt. Unser Freund Jim McEwan wurde für sein Engagement in Österreich geehrt, da er sich bereits im Dezember auf dem Whiskyschiff in Zürich spontan bereit erklärt hatte, an der Eröffnungsfeier teilzunehmen. Finanzielle Forderungen wurden von Jim nicht nur nicht gestellt sondern sogar kategorisch abgelehnt, da er die Einzigartigkeit des Museums erkannte. Last but not least wurde die Familie Witzmann für ihre enorme Hilfsbereitschaft und Unterstützung um das Museum geehrt. Neben der Zurverfügungstellung des Buffets war die gesammte Famillie maßgeblich an der reibungslosen Umsetzung des Abends beteiligt. Hier nochmals unser gesonderter Dank.


HONOUR01
Wenn sie nicht betrunken sind lächeln sie noch heute
HONOUR02
Drei österreichische Wahlschotten
HONOUR03
Mathias Grabner und Helmut Bräundle Falkensee GMSA
HONOUR04
Nicht die Ohren!
HONOUR05
Noch lächelt er
HONOUR06
Johann Wagner
HONOUR07
Gerald Petschl
HONOUR08
Eineiige Zwillinge ?
HONOUR09
Mag. Peter Witzmann