Optischer Eindruck

Hier zählt die Farbe, die Klarheit oder Brillianz, die Bläschenbildung und der Körper. Die Farbe zieht sich von wasserklar, über goldfarben bis zu dunklen Mahagonytönen und kommt grundsätzlich vom Holz (manchmal wird auch Zuckercoleur zum Färben dazugegeben). Die Farbe sagt etwas über das Fass und die Dauer der Lagerung aus. Durch das Kaltfiltrieren (Abkühlen auf 10° bis –2°) werden Trübungen ausgefiltert und der Whisky damit geklärt, wobei je mehr Filter vorhanden sind, desto mehr Geschmack und Farbe wird dem Whisky entzogen. Die Kaltfiltration wurde in den 1970ern durch das Pentlands Scotch Whisky Research im Auftrag von Teachers entwickelt. Diese erhielten aus Chicago eine Lieferung von Whisky mit der Begründung er sei wolkig zurück. Wegen eines Streiks lag er einige Tage bei Minustemperaturen auf Lager. Die Bläschenbildung sagt etwas über die Stärke, den Körper und das Gewicht einer Probe aus. Den Körper kann man im Mund oder anhand der „legs“ die am Glas herunterlaufen feststellen. Lange Bahnen schließen auf einen hohen Alkoholgehalt, dickflüssige Schlierenbildung auf einen körperreichen Whisky mit vielen Ölen.