Dalwhinnie

1897 von den Einwohnern von Kinguissie in Dalwhinnie erbaut und unter dem Namen Strathspey eröffnet. 1898 verkauft und in Dalwhinnie umbenannt. 1903 vom größ­ten US amerikanischen Spirituosenkonzern Cook & Bernheimer gekauft, durch die Prohibition aber zuerst an Sir James Calder und 1926 an die DCL übertragen. 1934 durch Feuer schwer beschädigt und 1938 neu er­öffnet gehört sie heute Buchanan und UDV. Liegt 32 km außerhalb der Speysidegrenze wird aber trotzdem den Speysidern zugerechnet und gilt mit 327 m Höhe als eine der höchsten Destillerien Schottlands. Heißt übersetzt Treffpunkt da sie an der Kreuzung der alten Viehtriebs­routen aus dem Westen und Norden steht. Offizielle Wetterstation da die jährliche Durchschnittstemperatur nur etwa 6°C beträgt. Ist im Winter oftmals bis zu zehn Tage eingeschneit. Man verwendet Schmelzwasser des Lochan Doire­Uaine. Highland Malt/Speyside Malt.

 
DALWHINNIE