Glendronach

1826 bei Forgue nahe Huntley von James Allards einem Protege des 5. Duke of Gordon gegründet brannte sie 1837 nieder und ging danach an verschiedene Besitzer. 1920 von einem Sohn von William Grant gekauft wurde sie 1960 von Teachers erworben und gehört heute Allied Domecq. Die Malztenne wird noch verwendet und auch die kohlebefeuerten Bennblasen. Nach einer Erweiterung 1966 wurde sie 1995 wegen Überkapazitäten geschlossen. Eine Wiedereröffnung erfolgt nun im Jahr 2002. Eine Krähenkolonie bereitet seit 200 Jahren lärmenden Emp­fang was früher eine Warnung vor Steuerbeamten war. Das Wasser kommt aus dem Dronach Burn. Der Whisky wurde vom 5. Duke of Gordon, der die Steuergesetze von 1823 erließ, hoch geschätzt. Highland Malt.

 
GLENDRONACH