Glen Elgin

1898 kurz vor der großen Rezession nahe Elgin von Wil­liam Simpson, dem Manager von Glenfarclas gebaut, war sie für fast 60 Jahre die letzte Destillerie die neu er­richtet wurde. Während des Baus ging ein Abnehmer Pleite weshalb die Destillerie kleiner als geplant wurde. Die Produktion wurde 1900 aufgenommen und 1907 an einen Blender aus Glasgow verkauft. 1936 ging sie an die DCL und gehört heute White Horse. Bis 1950 wurde sie fast ausschließlich mit Paraffin beleuchtet und betrieben wobei ein voller Mann nur für das Putzen der Lampen­dochte notwendig war. 1964 umgebaut, dabei verdrei­fachte sich die Produktion. Vier Brennblasen produzie­ren 2 Mio Liter Alkohol der hauptsächlich für den White Horse Blend verwendet wird. Seit 1977 in kleinen Men­gen als Single Malt abgefüllt. Nur in Japan 12 jährig un­ter dem Brennereinamen vertrieben. Speyside Malt.

 
GLENELGIN