Glenflagler und Killyloch

1965 wurde aus einer Papiermühle namens Garnheath in Moffat/Airdrie eine Destillerie gebaut, die Grain Whisky mit fünf kontinuierlichen Brennapparaten und zwei un­terschiedliche Single Malts aus zwei Pot Stills erzeugte. Betreiber war Inver House, damals Tochter der ameri­kanischen Firma Publicker Industries Ltd. Glen Flagler war mittelsüß, von dem es nur zwei Originalabfüllungen für Italien gab. 1994 wurde ein 1970er und 1995 wurde ein 1972er von Signatory abgefüllt. Das Wasser kam aus dem See Lillyloch, der auch dem zweiten Whisky seinen Namen geben sollte. Durch einen Schreibfehler in der Schablone zur Fassmarkierung nannte man ihn aber Killyloch, was dann so belassen wurde. Vom Killyloch wurde nur ein Fass von Signatory 1994 abgefüllt, der heute auf Auktionen astronomische Preise erzielt. 1985 wurde der Komplex außer Betrieb genommen, geschlos­sen und später abgerissen. Der De Luxe Blend Pinwinnie kommt auch von hier. Lowland Malt.

 
GLENFLAGLER