Glengoyne

Bei Dumgoyne in Killearn 1833 knapp hinter der High­landlinie von der Familie McLelland als BURNFOOT gegründet und damit die südlichste Brennerei der High­lands, heißt sie erst seit 1905 Glengoyne (Glenguin). Zwischen 1873 und 1876 von Lang Brothers übernom­men und modernisiert, wurde sie eine der schönsten Destillerien Schottlands. Eigentlich liegt die Brennerei in den Lowlands und wurde bis in die 1970er auch dort eingeordnet. Das Wasser kommt aber aus den High­lands, hinter der Brennerei donnert ein 15 m hoher Was­serfall herunter. Im Besitz von Robertson & Baxters, läuft die Lizenz aber noch auf Lang Bros. Man hat so­gar einen eigenen Helikopterlandeplatz. Besondere Ni­schenpolitik mit teuren Sonderabfüllungen. Highland Malt.