Glen Rothes

Zwischen 1878 und 1879 von William Grant & Co (nicht von Glenfiddich) mit Finanzierung der Glasgow Bank, die aber während der Bauarbeiten in Konkurs ging, er­baut, überlebte die Brennereigesellschaft W. Grant & Co und fusionierte mit Islay Distillers & Co, den Eigentü­mern von Bunnahabhain zu Highland Distillers. Die Brennblasen wurden in jener Nacht 1887 wenige Tage nach Weihnachten erstmals befeuert, als die Eisenbahn­brücke über den Tay weggeschwemmt wurde und das örtliche Leben zum Stillstand kam. James Booth Hen­derson wurde zum Brennmeister ernannt. 1963 von vier auf sechs Brennblasen und 1980 nochmals auf 10 ver­größert, gibt es heute unzählige Vintageabfüllungen. Ab­gefüllt als Single Malt vom Londoner Weinhändler Berry Bros & Rudd, denen der Cutty Sark gehört. Was­ser kommt vom Burn of Rothes. Geht sehr stark in die Blends von Famous Grouse und Cutty Sark. Speyside Malt.

 
GLENROTHES