Inchgower

Ihre Vorläuferin im Nachbarort Cullen hieß früher To­chieneal. Tochieneal produzierte von 1824 bis 1870 bis der Earl of Seafield die Pacht verdoppelte, um das Un­ternehmen loszuwerden. Familie Wilson musste den ge­samten Betrieb nach Inchgower verlegen und baute 1871 zwischen Fochabers und Buckie eine Musterbrennerei mit Zimmererwerkstatt, Küferei und Schmiede auf. Für die Arbeiter errichtete man Cottages mit eigenem WC, was damals eine kleine Sensation war. Es gab eine eigene Schweine­Rinder und Schafszucht, wobei die Tiere mit den Brennabfällen und Nebenprodukten der 81 ha gro­ßen Farm gefüttert wurden. Bis 1930 in Betrieb, war sie zwischen 1936 und 1938 im Besitz des Stadtrates von Bu­ckie, der sie um 1000 Pfund gekauft hatte. Wurde 1938 um 4.000 Pfund an Bells verkauft und 1966 modernisiert und erweitert. Speyside Malt.

 
INCHGOWER