Knockando

1898 in Knockando von Ian Thomson auf einem Hügel über dem River Spey erbaut, wurde sie bereits 1900 wie­der geschlossen. 1904 von W & A Gilbey Ltd erworben und 1969 umgebaut, erfolgte 1975 die Übernahme durch IDV. Die Destillerie wurde daraufhin auf vier Brennbla­sen erweitert, die Lizenz läuft auf J&B. Das Brenn­ und Abfülldatum werden separat angegeben, wobei der Malt erst abgefüllt wird, wenn er reif ist. Außergewöhnliche Fässer werden zurückgehalten und reifen bis zu 25 Jahre. Das Wasser kommt aus dem Cardnach Spring. War die erste Destillerie welche die elektrische Energie einführte. Es gab früher auch einmal Knockando Zigar­ren. Speyside Malt.

 
KNOCKANDO