Laphroig

1815 an der Kildalton Küste nahe Port Ellen gegründet, wartete sie 10 Jahre auf ihre Lizenz was aber nicht ein­deutig gesichert ist. 1826 offiziell von Donald und Alec Johnston gegründet blieb sie bis 1954 im Familienbesitz. Dann starb die Besitzerfamilie aus und die Brennerei wurde von Long John Distillers Ltd gekauft, gehört heute zu Allied Domecq. Ab 1954 bis 1972 von Bessie Williamson geführt. Das Wasser kommt vom Kilbride Dam wobei um die Wasserquelle jahrzehntelang mit dem Konkurrenten Ardenistiel gestritten wurde, der sich dann neben die Quelle baute, in der Zwischenzeit aber längst vergessen ist. Der algige Geschmack kommt vom Torf und den Algen die nach Stürmen überall meterdick herumhängen. Jährlich werden 30.000 Pfund für Sturm­schäden aufgewendet. Eigene Malztenne mit den traditi­onellen Spatzen und einer Hermelinfamilie, die diese be­wacht und Mäuse fernhält. Laphroig ist heute der einzige Hoflieferant bei Whiskys, hat einen royal warrant von Queen Elisabeth und Prince Charles. Geht in die Blends von Long John und Islay Mist. Wurde während der Pro­hibition in USA als Medizin verschrieben. Lagerung in Ex­Bourbonfässern von Makers Mark. Islay Malt.

 
LAPHROIG