Littlemill

Bezieht das Wasser aus einem Waldbach aus den Kil­patrick Hills in den Highlands. 1772 am Standort einer Brauerei aus dem 14 Jht in Bowling direkt unter der Erskine Bridge gegründet behauptet sie die älteste Bren­nerei in Schottland zu sein. Hatte wahrscheinlich als erste eine weibliche Managerin nämlich Jane McGregor, die 1823 auf der Lizenz genannt wird. 1875 umgebaut wurde sie 1931 von Thomas Duncan erworben, der 1959 seine Anteile an Barton Brands verkaufte. Man ging in den 1930ern von der Dreifach­ auf die Zweifachdestilla­tion über um mehr Spielraum für Experimente zu haben. Zwischen 1988 und 1989 von Gibson International gene­ralüberholt und 1994 von Glen Catrine erworben. Man wollte sie bereits abreißen, da einige Gebäude aber denkmalgeschützt sind, wurde dieser Plan wieder fallen­gelassen. Besitzt eine Lomondstill wobei die Brennblasen zur besseren Isolation vollständig mit Aluminium über­zogen sind. Es gibt auch einen getorften Malt der Dum­back heißt und noch nie abgefüllt wurde und einen unge­torften Malt namens Dunglass, von dem es zumindest zwei Abfüllungen gibt. Lowland Malt.

 
LITTLEMILL