Longmorn

Von John Duff, dem Gründer von Glenlossie, zwischen 1893 und 1894 nahe Elgin erbaut und 1897 eröffnet. 1897 schrieb der Guardian, dass Longmorn seit den ersten Tagen auf dem Markt die Gunst der Käufer gewonnen habe. Mit den Gewinnen aus dieser Destillerie baute John Duff dann Benriach auf. Er unternahm ähnliche Versuche in Südafrika und den USA, erlebte dabei aber spektakuläre Misserfolge. Bis 1970 gehörte sie der Fami­lie Grant, die dann mit Glen Grant­Glenlivet fusionierten und diese in den 1970er erweiterten. 1977 von Seagram übernommen. Bis 1993 wurden die acht Brennblasen di­rekt mit Kohle befeuert. Das Wasser kommt wie bei Ben­riach aus dem Burnside Spring aus den Mannoch Hills. Der Name Longmorn geht auf das altbritische LHAN­MORGUND zurück und bedeutet Platz des heiligen Mannes. Am Standort einer alten Kapelle die im 15 Jht durch ein Wasserrad ersetzt wurde steht heute ein La­gerhaus. Speyside Malt.

 
LONGMORN