Mannochmore

Name bedeutet großer Mönch. 1971 von John Haig & Co, den Besitzern von Glenlossie, nahe Elgin gleich ne­ben Glenlossie erbaut, ist sie ein großer moderner Kom­plex mit drei Brennblasenpaaren und einer Kapazität von 4,5 Mio Liter Alkohol pro Jahr. 1983 wurde sie vo­rübergehend geschlossen und 1989 wieder in Betrieb ge­nommen. Wird hauptsächlich für die Haig Blends ver­wendet. Single Malt ist erst seit 1992 zu bekommen. Man produzierte auch den Loch Dhu, den sogenannten schwarzen Whisky, der mit Karamel gefärbt ist und nicht wie behauptet in einem double charring Verfahren hergestellt wird. Dabei sollte angeblich der Whisky so­lange in frisch ausgebrannte Fässer umgefüllt werden, bis er seine nahezu schwarze Farbe erreicht hat. Absolu­ter Blödsinn. Zwischen 1995 und 1997 war sie wieder ge­schlossen. Speyside Malt.

 
MANNOCHMORE