Port Ellen

1825 von A. K. Mackay in Port Ellen gegründet und nach dessen Konkurs 1836 von John Ramsay gekauft. Ramsay führte als erster der Industrie den Spirit safe ein und übte auch seinen Einfluss aus, um Fässer mit mehr als 360 Liter für den Export einführen zu dürfen. Ramsays Malts wurden von Port Ellen direkt in die USA expor­tiert, weshalb er als ein Pionier des Whiskyexportes gilt. Angeblich lud Ramsey Stein und Coffey ein, um hier Ex­perimente mit der kontinuierlichen Destillation durchzu­führen. Zwischen 1925 und 1929 von der DCL über­nommen, war sie von 1929 bis 1966 geschlossen. 1983 wurde sie trotz umfangreicher Modernisierungen ge­schlossen und 2001 teilweise abgerissen. 1973 wurde ne­benan die Großmälzerei gebaut. Durch einen Vertrag, vor allem zum Schutz von Arbeitsplätzen auf Islay, ver­pflichteten sich alle Destillerien auf Islay und Jura das Malz hier zu beziehen. Islay Malt.

 
PORTELLEN