Strathisla

1786 als Farmbrennerei unter dem Namen Milton vom reichen Geschäftsmann George Taylor in Keith gegrün­det, gilt sie als die älteste ununterbrochen produzierende Brennerei Schottlands. 1830 an William Longmore ver­kauft. Zwischen 1870 und 1880 Strathisla genannt, wurde sie etwa 1887 wieder in Milton umbenannt wobei es im selben Jahr eine verherrende Explosion gab. Vor allem zwischen 1876 und 1879 nach einem Brand wurden die beiden Pagoden mit dem Wasserrad aufgebaut und eine Abfüllanlage hinzugefügt. 1940 vom Financier Jay Pomeroy gekauft, der 1949 wegen Steuerhinterziehung verurteilt wurde, weil er Steuern in Höhe von 111.038 Pfund hinterzogen hatte, da er die gesamte Produktion unversteuert unter verschiedenen Namen auf den Markt gebracht hatte. Zwischen 1950 und 1951 durch James Barclay für Chivas, die bereits seit 1949 zu Seagram ge­hörten, um 71.000 Pfund erworben und wieder in Stathisla umbenannt. 1965 auf vier Brennblasen erwei­tert. Das Wasser kommt aus der Quelle Fons Buliens. Speyside Malt.

 
STRATHISLA