Strathmore

Zwischen 1957 und 1958 durch George Christie von North of Scotland Distilling Company Ltd. in Clackman­nanshire aus der stillgelegten Robert Knox Forth Braue­rei in eine Grain Brennerei umgebaut. Man produzierte zuerst Malt Whisky mit kontinuierlichen Brennblasen, was aber nicht sehr ökonomisch war, weshalb man ab 1960 nur noch reinen Grain Whisky mit drei sogenann­ten EPV Brennblasen erzeugte. Pro Stunde wurden etwa 7.000 Gallonen gebrannt, der wöchentliche Ausstoß lag bei etwa 60.000 Gallonen. 1982 an die DCL verkauft, die sie kurz danach leer räumten und die Anlagen in andere Brennereien wie z.B. Cambus verbrachten. Der Whisky ist bis dato in einer einzigen Abfüllung als Single Grain bekannt und extrem selten. Der Malt Whisky, auch als silent Malt Whisky bekannt, wurde überhaupt noch nie abgefüllt.