Stronachie

1900 in Forgandenny von Alexander & Macdonald er­baut, war sie für ihre schlechte Verkehrsanbindung vor allem der teilweise unpassierbaren Straßen in den An­fangstagen bekannt. Der Transport erfolgte zu dieser Zeit durch Dampfmaschinen, die Anhänger mit den Fäs­sern zum Bahnhof Milnathort zogen. In den 1920ern wurde ein eigenes, fünf Meilen langes Privatgleis von Milnathort zur Destillerie gelegt, das zu dieser Zeit das längste Privatgleis in Großbritannien war. 1907 von Ja­mes Calder gekauft und 1920 von Macdonald, Greenlees & Williams Ltd erworben, ging sie 1926 an die DCL, die sie an die St. James Export Company übergaben. 1928 wurde sie geschlossen und sukzessive leer geräumt, wobei die Gebäude noch bis in die 1950er erhalten blieben. Heute sieht man außer einiger Mauerreste nichts mehr von der Brennerei. Der Whisky ist auf Auktionen noch erhältlich. Highland Malt.