Tamdhu

Zwischen 1896 und 1897 durch ein Konsortium von Blendern und den Highland Distillers Ltd in der Nähe der alten Eisenbahnstation von Knockando erbaut, wurde sie in den 1920ern bis 1947 geschlossen, da die Entsorgung der Brennereiabfälle nicht gelöst werden konnte. 1975 umgebaut und auf sechs Brennblasen er­weitert. Der frühere Bahnhof am Eingang zur Destillerie wurde in ein Besucherzentrum umgewandelt, dieses ist mittlerweile aber mit der Begründung wieder geschlos­sen, weil man am Ende des Whiskytrails liegt und die angeheiterten Gäste angeblich die weiblichen Angestell­ten belästigten. Verwendet als letzte Brennerei in Schottland die Saladin boxes, die nach dem französischen Ing. Charles Saladin benannt sind und zum automati­schen Mälzen verwendet werden. Hat als einzige Spey­side Brennerei seinen eigenen Gerstenanbau. Wesentli­cher Bestandteil vom Blend The Famous Grouse. Spey­side Malt.

 
TAMDHU